Der Bürgermeister hat mit der Vorlage 63-1/2015 Aufstellungsbeschluss zum Bebauungsplan Nr. 100 „Quartier Rathausumfeld / Wupperufer“ und Veränderungssperre gem. § 16 (1) BauGB für den Bebauungsplanbereich „Quartier Rathausumfeld / Wupperufer“ das Planungsgebiet für die Innenstadtbebauung geändert und erweitert und damit im Grunde genommen den Startschuss für neue Planungen in diesem Gebiet gegeben.

Wir begrüßen diese Vorlage, sie klingt wie ein Neuanfang, ist aber eher ein Neustart und hoffentlich der letzte nach den bisherigen Fehlstarts. Allerdings ist es mit dem Aufstellungsbeschluss alleine nicht getan. Wir sind hocherfreut, dass in der Vorlage das Stadtentwicklungskonzept von Prof. Fritschi aus dem Jahre 2009 wieder in den Vordergrund gestellt wurde, wir haben das ja an anderer Stelle schon mehrfach empfohlen. Ich persönlich bin der Auffassung, dass Prof. Fritschi aus städtebaulicher Sicht die Stadt Leichlingen, wie sagt man so schön, ganz hervorragend gelesen hat.

Wir haben allerdings aus der Vergangenheit gelernt, dass ohne eigene Vorgaben und ohne konkrete Zielsetzungen eine vernünftigen Planung nicht möglich ist. Bisher wurde von Seiten der Politik und der Bürgerschaft auf die Vorstellungen / Planungen von Investoren immer nur ablehnend reagiert. Wie soll man denn auch Deckungsgleichheit bei den Vorstellungen erzielen, wenn diese, wenn überhaupt, nur unzureichend oder schwammig formuliert sind. Wir Freien Demokraten fordern schon seit langem in den verschiedenen Gremien, Zielvorgaben und Parameter für das Innenstadtprojekt zu formulieren. Daran können sich dann Investoren mit einer entsprechenden Planung abarbeiten.

Wir haben unsere Zielvorstellungen mit den dazugehörigen Vorgaben jetzt auch in einem Papier zusammengefasst und formuliert, was zu tun ist und wohin sich Leichlingen in den nächsten 10 bis 15 Jahren entwickeln soll. Wir sind auch der Auffassung, dass die Grundlagen und alle relevanten Informationen vorliegen, um zügig in den Gremien und Ausschüssen zu entscheiden – sogar bis zum Sommer.

Das Projekt Breitband in Leichlingen dient als gutes Beispiel, wie man mit Sachverstand und zielgerichteter Entschlossenheit, mit der klaren Formulierung der Zielvorgaben und Bedingungen sowie mit der Beschreibung des Weges dorthin ein schnelles Einvernehmen erzielen kann. Die Zeitspanne von Projektbeginn bis zum ersten Spatenstich beträgt voraussichtlich weniger als 12 Monate.

Hier die Zielvorgaben der Freien Demokraten (FDP) Leichlingen vollständig zum Herunterladen.

Innenstadtbebauung geht in eine neue Runde

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.